GEORGIA TOURISM - Verkehrsbüro des Staates Georgia

Georgia Grown Trails

Das Konzept „farm to table“ ist in Georgia seit langer Zeit auf dem Vormarsch und wird in zahlreichen Restaurants erfolgreich praktiziert. Etliche etablierte und neue Wochenmärkte, wie der Farmview Market in Madison, offerieren frisch geerntete Produkte.

Drei ausgewiesene „Georgia Grown Trails“ bieten eine gute Möglichkeit, die geschmackliche Vielfalt des Bundesstaates selbst zu entdecken. Mehr als 100 Schilder weisen entlang der Straße auf schmackhafte Orte hin. Dort können Sie zum Beispiel hausgemachten Muskatellerwein verkosten, frische Erdnüsse knabbern, Beeren und Obst selbst pflücken und mehr von den Farmern zur ihrer Arbeit und den Produkten erfahren. Übernachten können Sie ebenfalls in kleinen Bed & Breakfasts oder Inns.

Trail 37

Der über 250 Kilometer lange Trail 37 wurde als Erster seiner Art im Jahr 2013 ins Leben gerufen und erstreckt sich von Homerville im Osten Georgias bis nach Fort Gaines im Westen. 28 Stopps führen Sie zu Weingütern, Olivenfarmen, Molkereien, Käsereien sowie Pfirsichgärten und Anbauern von Pekannüssen. Highlights entlang des Weges sind unter anderem die Horse Creek Winery, die köstlichen Muskatellerwein mit Brombeeren herstellt. Im Clinch County gibt es mehr als 22.500 Bienenstöcke sowie einen Honey Trail mit acht Stationen, die eine große Vielfalt an verschiedensten Honigarten- und Produkten anbieten. Lakeland schmückt sich mit gleich drei kulinarischen Stationen: Patten Pecans, Gayla's Grits und Georgia Olive Farms. Diese feierten 2011 eine Premiere und ernteten erstmals seit 150 Jahren Oliven östlich des Mississippi. Besucher können dort an Touren und Verkostungen teilnehmen.

Trail 41

Mit 360 Kilometern ist Trail 41 die längste Route. Sie führt von Nord nach Süd entlang der I-95 und beginnt in Barnesville. Unweit dieser Stadt liegt die Rock Ranch, eine riesige Rinderfarm. Neben vielen Freizeitangeboten für die ganze Familie bietet diese Ranch auch die Möglichkeit in einem Planwagen zu übernachten. Am südlichsten Zipfel nahe Valdosta endet die Route. Dort besuchen Interessierte Raisin´ Cane, eine Farm mit angeschlossenem Bauernmarkt. Entlang des Trails können Sie auf einigen Farmen selbst Obst pflücken oder an Ständen Bio-Obst, Pekannüsse und Pfirsiche kaufen. Die Gin Creek Vineyards and Winery schenken eine Besonderheit aus: Muskatellerwein mit Trauben, die von 1723 von General Oglethorpe eingeführt wurden. Fleischfans sollten sich die leckeren Würste von Carroll`s Sausage nicht entgehen lassen. Beeren und Erbsen aller Art kann man bei Calhoun Produce ernten.

Trail 301

Trail 301 ist die neueste kulinarische Straße und führt entlang eines historischen Highways im Osten Georgias. Er startet in Sylvania, einer Region, die besonders für den Anbau von Pekannüssen bekannt ist. Auf der Old Freeman Family Farm begegnen Besucher verschiedenen Tieren begegnen, fliegen an einer Zipline durch 100 Jahre alte Pekanbäume und verfolgen, wie Zuckerrohrsirup gewonnen wird. Weiter südlich befindet sich die Hunter Cattle Company, die ihre Rinder, Schweine, Lämmer und Geflügel nur auf natürliche Art füttert, oder Freeman`s Mill, die nach alter Tradition Gries, Mais- und Weizenmehl mahlt. Natürlich darf ein Stopp bei Glennville nicht fehlen, wo die berühmten Vidalia-Zwiebeln angebaut werden. Als die Hauptstadt des Fruitcake gilt Evans Country mit der Claxton Bakery. Der Trail endet in Folkston, unweit des Okefenokee National Wildlife Refuge.

Wussten Sie, dass...

... im Peach State mehr als 40 Sorten Pfirsiche wachsen?

... in Georgia die Kult-TV-Serie "The Walking Dead" gedreht wird?

... der Flughafen von Atlanta die meisten Passagiere weltweit abfertigt? 

... Sie in Georgias Bergen selbst Gold schürfen können?