GEORGIA TOURISM - Verkehrsbüro des Staates Georgia

Themen-Special

Halloween: verwunschenes Savannah

Halloween! Immer am 31. Oktober gruselt es in Amerika, und am schönsten in Savannah. Reisen Sie in eine der verwunschensten Städte.   

Die Riverfront bei Nebel

Warum gehen in Savannah so viele rastlose Seelen um? Die Antwort liegt in Geschichte. Diese Hafenstadt ist heute die Schönheit selbst. Früher einmal aber war sie geprägt von Krieg, Krankheiten und Piraten. Noch im 19. Jahrhundert raffte das Gelbfieber mehrfach Tausende von Menschen dahin. Man legte sie eilig in Massengräber. Davor ließen Hunderte von Soldaten ihr Leben im Kampf gegen die Briten. Und so mancher Gauner endete am Strang.  

Der Galgen war auch Endstation der irischen Einwanderin Alice Riley im Jahre 1735. Von ihrem Dienstherrn William Wise stetig missbraucht, ersäufte sie ihn schließlich in der Badewanne. Darauf stand die Todesstrafe. Sie hing aber erst acht Monate später. Vorher musste sie noch das Kind ihres Peinigers austragen. An manchen Nächten soll seither eine in Lumpen gehüllte Frau am Ort der Hinrichtung umgehen. Ist es Alice Riley, die seit bald 300 Jahren nach ihrem Baby sucht?  

Bäume mit Spanischem Moos

Im Restaurant Olde Pink House berichten Gäste immer wieder von einem elegant gekleideten Mann, den sie erst für den Kellner halten. Doch bevor sie "Zwei Mint Tulip bitte!" sagen können, hat er sich schon in Luft aufgelöst. Schauen die verprellten Zecher an die Wand, erkennen sie diesen mysteriösen Mann auf einem Gemälde als James Habersham Jr. wieder, der in diesem Haus anno 1799 starb.  

Savannahs gespenstische Aura hängt nachts überall in den Straßen. Viele Haustüren sind blau lackiert. Ein Symbol für fließendes Wasser, das böse Geister fürchten. Mehrere Geister-Führungen weisen fachkundig zu den schönsten Gruselorten – das ganze Jahr über, aber besonders spannend an Halloween. Man ist zu Fuß unterwegs oder stilecht im Leichenwagen.  Halten Sie doch mal bei Nacht die Hand durch den gusseisernen Zaun des Colonial Park Cemetery. Der Stadtführer wird behaupten, die Luft auf dem Friedhof sei spürbar kälter. Aber das glauben Sie doch nicht wirklich, oder?

Zu Halloween steht ganz Amerika Kopf. Um die Geister aus dem Haus zu halten, stellten die Menschen vor Hunderten Jahren Speisen und Getränke vor die Tür. Heute verkleiden sich die Kinder und ziehen von Haus zu Haus, um Süßigkeiten zu ergattern. Doch wer weiß schon, wer sich in dieser unheiligen Nacht unter den Kostümen versteckt? So lange die Geister "Trick or treat, smell my feet!" rufen, ist alles in Ordnung. Die wollen nur Süßes. Sonst aber? Schüttel ...

Lesen Sie dazu auch unser Themen-Special über das verwunschene Pirate's House.

Weitere Themen-Specials>>

Wussten Sie, dass...

... im Peach State mehr als 40 Sorten Pfirsiche wachsen?

... in Georgia die Kult-TV-Serie "The Walking Dead" gedreht wird?

... der Flughafen von Atlanta die meisten Passagiere weltweit abfertigt? 

... Sie in Georgias Bergen selbst Gold schürfen können?

Linktipps

Wirtschafts-Informationen in deutscher Sprache über Investitionen in Georgia, Handel und Beziehungen zwischen Hochschulen beim State of Georgia, European Office