Dies ist die Druckversion der Seite: Überblick

Georgia Department of Economic Development
Georgia Tourism
Wolfgang Streitbörger
Horstheider Weg 106a
33613 Bielefeld
Deutschland


Überblick

Die Vielfalt des Südens in einem Staat

Georgia bietet alles, was die Südstaaten zu einem so spannenden und attraktiven Reiseziel macht. Fehlt die Zeit, den ganzen Süden zu erkunden und sollen die Fahrzeiten kurz sein, finden Sie in Georgia die ideale Möglichkeit, die Kultur und Schönheit der Südstaaten auf überschaubarem Raum kennenzulernen.

Antebellum-Haus in Macon

Georgia ist einer der wirtschaftlich erfolgreichsten sowie wohlhabendsten Staaten der USA und zählt mit rund zehn Millionen Einwohnern zu den größeren Bundesstaaten. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung lebt in der Metropolregion Atlanta und ihren Vororten. Umringt von den Schwester-Südstaaten South Carolina und North Carolina sowie Tennessee im Norden, Alabama im Westen und Florida im Süden, schmiegt sich Georgia mit einer rund 160 Kilometer langen Küste an den Atlantischen Ozean. Das Staatsgebiet misst 154.000 Quadratkilometer und ist damit im Vergleich zu anderen Bundesstaaten mittelgroß. Georgia erstreckt sich über 475 Kilometer in Nord-Süd-Richtung und 370 Kilometer von der Küste bis an seine westliche Grenze.

Georgia bietet Besuchern viel zu sehen und erleben. Neben der faszinierenden Weltstadt Atlanta mit ihren weltbekannten Museen, Restaurants, Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten findet man zahlreiche weitere touristische Höhepunkte. Die romantische Hafenstadt Savannah entführt in das Amerika der Kolonialzeit und auch entlang des Antebellum Trails wird die Atmosphäre aus Vom Winde Verweht lebendig, denn zwischen Macon und Athens reihen sich Plantagenhäuser und historische Villen aneinander. Die weitestgehend naturbelassene Atlantikküste mit den Badestränden der Golden Isles und das Bergland der südlichen Appalachen sind ein Eldorado für Naturliebhaber sowie Erholungssuchende. Im Hinterland finden sich Perlen wie die Erdnussfarm des Altpräsidenten Jimmy Carter in Plains, das Haus seines Amtsvorgängers Franklin D. Roosevelt in Warm Springs und der weitläufige Okefenokee-Sumpf an der Grenze zu Florida mit mehr als 15.000 Alligatoren. Zum Golfen findet man in Georgia Gelegenheit auf Weltklasseplätzen, wenn es zu Hause noch oder schon wieder zu kalt ist.

Georgia ist auch ein Staat der Musik und zelebriert sein Erbe alljährlich mit mehr als 100 Musikfestivals. Wie überall in den Südstaaten werden Country und Blues hier ganz groß geschrieben. In vielen Clubs und auf Festivals hört man die Stars von heute und morgen. In der Universitätsstadt Athens locken mehr als 40 Clubs mit Rock, Pop, und Alternative, aber auch mit Jazz-Konzerten. Die Stadt ist ein musikalisches Treibhaus, das Bands wie die B-52's und R.E.M. hervorgebracht hat. Atlanta besitzt eines der führenden Sinfonieorchester der Welt. Das Atlanta Jazz Festival, immer im Frühjahr, zählt zu den besten auf dem Globus. Und das Savannah Music Festival im März und April führt Genres vom Bluegrass bis zu Kammermusik und großen sinfonischen Konzerten zusammen.

Georgia untergliedert sich touristisch in neun Regionen - jede mit einem ganz eigenen Charakter und vielfältigen Möglichkeiten zum Entspannen, Entdecken und Erleben.  

Teils in subtropischen Breiten gelegen, sind die Winter in Georgia sind kurz und Schnee eher selten. Im Sommer wird es heiß mit oftmals hoher Luftfeuchtigkeit im Landesinneren. Je nach persönlichen Vorlieben findet sich im Jahreslauf für jeden die richtige Reisezeit.

Georgias Bevölkerung vereint in sich viele Volksgruppen und Kulturen.

Georgia Okefenokee Küche Ureinwohner Podcasts Helen Atlanta Macon News Themenparks Savannah Geschichte Shopping Reiseveranstalter Attraktionen Golfen Goldrausch Athens Cherokee Küste