Städte in Georgia: Dahlonega

Die Stadt des Goldrausches

Dahlonega, in der Aussprache liegt die Betonung auf der zweiten Silbe, war der Schauplatz des ersten Goldrausches der USA anno 1828. Die Kleinstadt in den Bergen mit dem malerischen Marktplatz steht weiter im Bann des Edelmetalls. Besucher können sich hier, im Nordosten des Staates, immer noch als Goldwäscher versuchen.

Die Consolidated Gold Mine lässt Besucher in alte Stollen steigen und selbst mit Pfannen Gold waschen. In der Crisson Gold Mine kann man ebenfalls selbst waschen und sieht Maschinen, die älter als 125 Jahre sind und immer noch das Erz zermalmen. Das Dahlonega Gold Museum State Historic Site informiert über die Geschichte des ersten Goldrausches in den USA von 1828. Die Funde in Kalifornien und Alaska kamen erst viel später. Der alte Gerichtsbau, erbaut im Jahre 1836 und damit der älteste in Georgia, ist bis heute der Mittelpunkt der Stadt. Eingelagerte Goldspuren funkeln in seinen Ziegeln.

Tausende Glückritter fluteten mit dem Goldrausch in die Stadt und wühlten sich durch die Erde. Der Untergrund ist seitdem durchlöchert wie ein Schweizer Käse. Das gepflegte Restaurant und Bed & Breakfast Smith House im Stadtkern entdeckte erst kürzlich einen Stollen unter seinem Keller, der jetzt besichtigt werden kann. Der Goldrausch machte wenige Schürfer reich und stieß viele ins Unglück. Verheerend waren die Funde für die Cherokee-Indianer in den Bergen des nördlichen Georgia. Dieser Stamm der Ureinwohner hatte sich an die Kultur der Europäer angepasst wie kein anderer. Die Cherokee trugen Kleider wie die Europäer, bauten ihre Häuser nach, entwickelten eine Schrift nach dem Vorbild der europäischen und druckten sogar eigene Zeitungen. Viele wurden Christen. Es sollte ihnen nichts nutzen. Die Gier des Goldrausches, vermischt mit rassistischem Hass, trugen zur fatalen Entscheidung in Washington bei, die Cherokee und andere Stämme ins heutige Oklahoma zu vertreiben. Den "Trail of Tears" überlebten viele nicht.

Dahlonega ist auch bekannt für seine Weinkeller. An den Südhängen der Berge gedeihen sehr passable Gewächse. Ein Kuriosum ist das Funky Chicken Art Project. Die Gallerie in einem ehemaligen Hühnerstall zeigt vielfältige Objekte rund um Huhn und Fasan. Die Appalachian Outfitters River Trips in Dahlonega veranstalten im Sommer Kanu- ,Kajak- und Tubingtouren auf den Flüssen Etowah und Chestatee.

Lesen Sie auch unser Themen-Special Georgias goldene Stadt.

Dahlonega mit seinen knapp 4000 Bürgern gehört zur Tourismusregion Northeast Georgia Mountains.

Wussten Sie, dass...

... im Peach State mehr als 40 Sorten Pfirsiche wachsen?

... in Georgia die Kult-TV-Serie "The Walking Dead" gedreht wird?

... der Flughafen von Atlanta die meisten Passagiere weltweit abfertigt? 

... Sie in Georgias Bergen selbst Gold schürfen können?

Linktipps

Wirtschafts-Informationen in deutscher Sprache über Investitionen in Georgia, Handel und Beziehungen zwischen Hochschulen beim State of Georgia, European Office