Städte in Georgia: Columbus

Wenig bekannt, aber spannend

Columbus ist mit seinen fast 200.000 Einwohnern nicht nur eine der größeren Städte Georgias, sondern bietet auch einiges, was allemal einen Besuch lohnt. Vor allem tiefe Einblicke in die amerikanische Geschichte.

Der 16 Meilen lange River Walk am Chattahochee River ist ebenso schön für einen Spaziergang wie die alten Kopfsteinpflaster unter alten Eichen. Ein besonderer Hingucker ist das Springer Opera House. Hier hielt Präsident Franklin D. Roosevelt Vorträge zur Lage der Nation. Südöstlich von Columbus ist mit der Anderson National Historic Site das berüchtigte Kriegsgefangenenlager der Konföderierten erhalten geblieben, das größte überhaupt des Bürgerkriegs. Hier ließen fast 13.000 Unionssoldaten ihr Leben. Die Anlage steht unter dem Schutz der amerikanischen Nationalparkverwaltung und dient dem Andenken aller Kriegsgefangenen der Welt.

Columbus ist die größte Stadt der Region Presidential Pathways mit weiteren interessanten Attraktionen wie die Farm des ehemaligen Präsidenten Jimmy Carter und die Callaway Gardens. Ein Highlight der Stadt ist die weltweit längste, durch die Stadt führende Wildwasser-Rafting-Strecke, die dem Chattahochee River folgt. 

Wussten Sie, dass...

... im Peach State mehr als 40 Sorten Pfirsiche wachsen?

... in Georgia die Kult-TV-Serie "The Walking Dead" gedreht wird?

... der Flughafen von Atlanta die meisten Passagiere weltweit abfertigt? 

... Sie in Georgias Bergen selbst Gold schürfen können?

Linktipps

Wirtschafts-Informationen in deutscher Sprache über Investitionen in Georgia, Handel und Beziehungen zwischen Hochschulen beim State of Georgia, European Office