Themen-Specials

Tybee Island: Savannahs Badestrand

Rauschendes Meer, Seeluft und weißer Sand. 20 Minuten entspannte Autofahrt von Savannah entfernt geht man schwimmen auf Südstaatenart – auf Tybee Island.

Tybee Island

Vor der Atlantikküste Georgias gelegen und mit einer Brücke mit den Festland verbunden liegt die vier Quadratkilometer kleine Insel Tybee Island. Die Fahrt von Savannah aus führt durch malerische Marschen. Die sieben Hotels auf der Insel bieten meist einfache, aber gute Unterkunft und die 13 Restaurants verwöhnen mit Südstaaten-Küche und Köstlichkeiten aus dem Meer. Das Highlight unter den Seafood-Restaurants ist der Crab-Shack. Umgeben von einem Wassergraben, in dem sich Alligatoren tummeln, verputzt man hier riesige Platten mit Meerefrüchten, die frischer nicht sein könnten. 

Die Alligatoren vor dem Crab Shack

 Zwischen den Mahlzeiten bietet sich ein Strandspaziergang an. Man sollte auch auf den Tybee Island Lighthouse steigen und von dort die wundervolle Aussicht auf das Meer genießen. Der Leuchtturm zeigt seit 1916 den Schiffen den Weg vom Atlantikküste in den Savannah River. Damit ist er einer der ältesten der USA und einer der wenigen, die noch an ihren Erbauungsort ihren Dienst tun. Wen es nicht nur ans, sondern auch aufs Wasser zieht, der beobachtet auf einer Bootstour Delfine oder hält die Angelleine ins Wasser, ob vom Boot oder von einer Seebrücke. Mit etwas mehr Action erschließt sich die Küste vor Tybee Island per Jetski, die man auf der Insel mieten kann. Spaß in der Gruppe findet man auf einer der vielen Sonntagsveranstaltungen.

Weitere Themen-Specials >>

Wussten Sie, dass...

... im Peach State mehr als 40 Sorten Pfirsiche wachsen?

... in Georgia die Kult-TV-Serie "The Walking Dead" gedreht wird?

... der Flughafen von Atlanta die meisten Passagiere weltweit abfertigt? 

... Sie in Georgias Bergen selbst Gold schürfen können?

Linktipps

Wirtschafts-Informationen in deutscher Sprache über Investitionen in Georgia, Handel und Beziehungen zwischen Hochschulen beim State of Georgia, European Office