Dies ist die Druckversion der Seite: Der Antebellum Trail

Georgia Department of Economic Development
Georgia Tourism
Wolfgang Streitbörger
Horstheider Weg 106a
33613 Bielefeld
Deutschland


Themen-Special

Der Antebellum Trail

Auf einer 160 Kilometer langen Straße präsentieren sich die Südstaaten in ihrem schönsten Gewand: Der Antebellum Trail verbindet das quirlige Athens mit dem vornehmen Macon und führt vorbei an vielen prächtigen Villen und historischen Stätten.

Wie auf einer Perlenkette reihen sich entlang des Antebellum Trails verträumte Kleinstädte aneinander und lassen den Zauber der Südstaaten aufleben. Sie alle wurden von den Zerstörungen des Amerikanischen Bürgerkriegs  weitgehend verschont und zeugen noch heute von längst vergangenen Zeiten. Das lateinische Wort "Antebellum" ist in den USA ein fester Begriff für die Zeit "vor dem Krieg". Gemeint ist stets der Civil War von 1861 bis 1865, der den epochalen Umbruch des alten Südens bewirkte und bis heute prägt. Viele der säulenbewehrten Villen am Antebellum Trail können besichtigt werden oder verwöhnen Besucher mit Bed & Breakfast. Geboten werden geräumige Zimmer, oftmals mit Antiquitäten möbliert, und ein üppiges Frühstück. Billig sind die Übernachtungen nicht, aber preiswert. Selten kostet das Erlebnis einer stilechten Südstaatenübernachtung mehr als 200 Dollar für zwei Personen.

Der nördliche Ausgangspunkt des Trails ist die Universitätsstadt Athens. Sie besitzt eine bezaubernde Innenstadt und Sehenswürdigkeiten wie das Georgia Museum of Art und das T.R.R. Cobb House. Mehr als 40 Clubs begeistern in der Geburtsstadt der B52's und R.E.M. mit aktueller Musik. Dem Trail folgend erschließt sich Watkinsville mit traditioneller Architektur und Kleinstadtflair. Dort wohnen mehr Künstler als an irdendeinem anderen Ort in Georgia und Reisende können in Kunstgalerien nach Schätzen stöbern. Nicht entgehen lassen sollte man sich das Eagle Tavern Museum aus dem späten 17. Jahrhundert sowie das Bed & Breakfast The Ashford Manor mit seiner verspielten viktorianischen Architektur. Den Titel "Schönste Kleinstadt Amerikas" trägt der nächste Halt - Madison - zu Recht, denn das Kleinod blieb im Krieg verschont und somit komplett erhalten. Ein bemerkenswerter Zeitzeuge der Antebellum-Zeit ist Heritage Hall mit original zerkratzen Fensterscheiben, an denen die Southern Belles einst die Echtheit ihrer diamantenen Verlobungsringe prüften. 

Eatonton folgt als nächster Stopp auf der Route. Die Geburtsstadt der Autorin Alice Walker (Die Farbe Lila) bietet mehr als 100 historische Häuser. Darunter auch Panola Hall, wo Haus-geist Sylvia ihr Unwesen treiben soll. Sie ist so eingebildet, dass sie sich nur Besuchern zeigt, die sie für ebenbürtig hält. Der Trail führt weiter nach Milledgeville - der Antebellum-Hauptstadt Georgias". Von 1803 bis 1868 Hauptstadt des Bundesstaates, weht dort noch heute der Flair des alten Südens durch die Straßen. Mit einem Trolley tauchen Besucher in die bewegte Geschichte der Stadt ein und besichtigen Highlights wie Lockerly Hall oder den Friedhof Memory Hill. Endpunkt des Antebellum Trails ist Macon, das Herz Georgias und Heimat der Musiker Otis Redding und Little Richard. 6.000 historische Häuser bestimmen die Kulisse der Stadt. Eine wahre Augenweide ist das Hay House - der "Palast des Südens" - und auch das Tubmann African American Museum oder das Big House Museum der Band Allmann Brothers sind einen Besuch wert. 

Neben historischer Architektur bietet der Antebellum Trail weitere Attrak-tionen. Die Ocmulgee National Monument & Indian Mounds sind eine Ausgrabungsstätte prähistorischer indianischer Kulturen, die zehn Jahrtausende zurückreichen und mit hohen Erdhügeln weithin sichtbare Zeichen hinterlassen haben. Im Kontrast dazu steht das Museum of Aviation in Warner Robins, das Fluggerät bis hin zum modernsten Jet zeigt. Gärten wie die Massee Lane Gardens begeistern mit ihrer Farben-pracht. Bei Georgia Peaches at Lane Packing in Fort Valley und auf den Dickey Farms in Musella, der ältesten Pfirsichplantage in Georgia, sieht man, wie die süßen Früchte von Georgia in die ganzen USA verteilt werden. In Juliette erkundet man die Drehorte des Spielfilms Grüne Tomaten. Und links und rechts der Route findet man schönste Natur und Aussichten.  

Besonders schön ist der Antebellum Trail im Frühjahr, wenn die Kirsch- und Pfirsichbäume in voller Blüte stehen. Bis in den Mai hinein laden viele private Villen Besucher zu Führungen ein. Der Reiseveranstalter AAR Anglo-American Reisebüro bietet eine Pauschalreise entlang des Antebellum Trail an. Die dreitägige Tour geht von Athens bis Macon und kann gut in eine größere Rundreise durch die Südstaaten eingebunden werden. ADAC Reisen hat ebenfalls eine große Südstaaten-Rundreise im Angebot, die mit einer Nacht in Macon über den Antebellum Trail führt.  

Weitere Themen-Specials >>