GEORGIA TOURISM - Verkehrsbüro des Staates Georgia

Neues aus Georgia

Civil Rights Trail mit elf Attraktionen in Georgia

Geschichte mit Gänsehautgarantie - Auf dem neuen U.S. Civil Rights Trail begeben sich Reisende auf die Spuren der Bürgerrechtsbewegung

 

2018 jährt sich der Todestag von Dr. Martin Luther King Jr. zum 50. Mal. In Gedenken an den weltbekannten Bürgerrechtler sowie seine Mitstreiter wurde im Januar 2018 der U.S. Civil Rights Trail aus der Taufe gehoben. Er erstreckt sich über 14 US-Bundesstaaten im Süden der USA und vereint mehr als 130 Kirchen, Gerichtsgebäude, Schulen, Museen sowie Wahrzeichen, die während der Bürgerrechtsbewegung in den 1950ern und 60ern eine Schlüsselrolle spielten.

An jedem Punkt entlang des Trails treten Besucher in die Fußspuren der Mitglieder der Bürgerrechtsbewegung und erleben so hautnah dieses wichtige Kapitel in der Geschichte.

Atlanta gilt als Geburts-, Wirkungs- und letzte Ruhestätte als eine der wichtigsten Stationen des U.S. Civil Rights Trails. Allein acht Attraktionen des Trails befinden sich in Georgias Hauptstadt. Die Martin Luther King Jr. National Historic Site umfasst sein Geburtshaus, in dem er seine Kindheit verbrachte, die Ebenezer Baptist Church, die eine zentrale Rolle in der Bürgerrechtsbewegung innehielt und wo King mit seinem Vater bis 1968 predigte, sowie das King Center. Dieses wurde von seiner Frau Coretta Scott King ins Leben gerufen und ist heute die letzte Ruhestätte der beiden.

(C) Atlanta CVB

Nicht weit entfernt befindet sich das African-American Panoramic Experience (APEX) Museum, das einen umfassenden Einblick in die Afro-Amerikanische Geschichte und Kultur vermittelt, sowie das Elbert P. Tuttle United States Court of Appeals Gerichtsgebäude. Dessen Richter trugen 1954 dazu bei, die Rassentrennung an öffentlichen Schulen zu beenden. In Downtown Atlanta beherbergt das National Center for Civil and Human Rights originale Schriften von Dr. Martin Luther King Jr. und setzt die amerikanische Bürgerrechtsbewegung in Perspektive zur heutigen Menschenrechtsbewegung. Eine Vielzahl an Programmen rund um Menschenrechte bietet das Carter Center in Midtown Atlanta und beheimatet weiterhin das Jimmy Carter Library and Museum.

Eine weitere Etappe Anlaufpunkt auf dem Civil Rights Trail in Georgia bildet die Stadt Albany im Südwesten. Das Albany Movement wurde im November 1961 in der Shiloh Baptist Church ins Leben gerufen und entwickelte wichtige Strategien und Taktiken im Kampf gegen die Rassentrennung. Ebenfalls in Albany befindet sich das Albany Civil Rights Institute, das heute als Forschungsstätte fungiert und ein Civil Rights Movement Museum in der Old Mount Zion Baptist Church betreibt, die einst als Treffpunkt der Bürgerrechtler diente. Südlich von Savannah liegt der dritte Punkt auf dem Civil Rights Trail in Georgia. Im Örtchen Midway entstand nach dem Bürgerkrieg die Dorchester Academy für befreite Sklaven, in deren Studentenwohnheim später mehr als 2.000 Mitstreiter der Bürgerrechtsbewegung ausgebildet wurden und wo die Kampagne gegen die Rassentrennung in Birmingham/Alabama geplant wurde. Und der Rest ist Geschichte…

Zur Nachrichten-Übersicht

Wussten Sie, dass...

... im Peach State mehr als 40 Sorten Pfirsiche wachsen?

... in Georgia die Kult-TV-Serie "The Walking Dead" gedreht wird?

... der Flughafen von Atlanta die meisten Passagiere weltweit abfertigt? 

... Sie in Georgias Bergen selbst Gold schürfen können?

Linktipps

Wirtschafts-Informationen in deutscher Sprache über Investitionen in Georgia, Handel und Beziehungen zwischen Hochschulen beim State of Georgia, European Office