Der Bürgerkrieg

Kampf zwischen Nord und Süd

Georgia war während des Sezessionskriegs ein Konföderiertenstaat größter politischer und strategischer Bedeutung. Der Krieg, der bis heute die USA tief prägt, hatte hier einige seiner wichtigsten Schauplätze.

Im Jahr 1861 sagte sich Georgia aus der Union los und schloss sich der Konföderation von zunächst sieben Südstaaten an. Der Konflikt über die Sklaverei war einer der Auslöser für den Bürgerkrieg zwischen den Nord- und den Südstaaten der USA, die tiefere Ursache aber der Gegensatz zwischen den landwirtschaftlich geprägten Staaten des Südens und ihrer aristokratischen Kultur mit dem Norden, der sich schneller industrialisierte. Die Bürgerkriegskämpfe erreichten Georgia 1863 bei Chickamauga nahe Chattanooga. Der Sieg der Konföderierten dort war einer der wichtigsten Triumphe des Südens. Doch bald schon drehte sich das Kriegsglück nachhaltig zugunsten der Nordstaaten.

Im Mai 1864 startete Nordstaaten-General William Tecumseh Sherman den Feldzug nach Atlanta, damals ein strategisch wichtiger Eisenbahnknoten. Er kämpfte sich durch Georgia und nahm die Stadt am 2. September 1864 ein. Nachdem er Atlanta niedergebrannt hatte, hinterließen Sherman und seine Truppen beim "Marsch zum Meer" eine Schneise aus Schutt und Asche. Savannah erreichten Sie am 22. Dezember. Statt auch hier zu brandschatzen, schenkte Sherman die unversehrte Stadt seinem Präsidenten Abraham Lincoln. Im Südwesten Georgias war indes Andersonville, das größte Kriegsgefangenenlager der Konföderierten, zum Todescamp für Unionssoldaten geworden. Der Bürgerkrieg endete, als sich am 26. April 1865 die Nordvirginia-Armee unter General Robert E. Lee ergab. Kurze Zeit später löste Südstaaten-Präsident Jefferson Davis die Konföderation auf. Mit dem Roman Vom Winde verweht hat Margaret Mitchell in Atlanta dem Sezessionskrieg in Georgia ein Denkmal der Weltliteratur gesetzt. Die Verfilmung kam im Jahr 1939 in die Kinos und prägt seitdem das Bild von den Südstaaten vor dem Bürgerkrieg. Die Handlung spielt zwar in Georgia, doch wurde keine einzige Szene im Staat gedreht.

150 Jahre nach der Zeit des Bürgerkriegs gedenkt Georgia der amerikanischen Zeitenwende des 19. Jahrhunderts mit vielen Veranstaltungen, auch auf ehemaligen Schlachtfeldern. Unbedingt einen Besuch wert ist der Chickamauga & Chattanooga National Military Park, das erste und größte unter Denkmalschutz gestellte Schlachtfeld des amerikanischen Bürgerkriegs. Südöstlich von Columbus ist mit der Anderson National Historic Site das berüchtigte Kriegsgefangenenlager der Konföderierten erhalten geblieben, das größte überhaupt des Bürgerkriegs. Hier starben fast 13.000 Unionssoldaten. Die Anlage steht unter dem Schutz der amerikanischen Nationalparkverwaltung und dient dem Andenken aller Kriegsgefangenen der Welt. 

Der Staat Georgia hat gemeinsam mit der University of Georgia eine Website zum Thema Bürgerkrieg online gestellt. Der Auftritt informiert über Hintergründe, Veranstaltungen und Orte, an denen Reisende die Spuren des Civil War sehen. Bereits seit 1993 informiert die Georgia Civil War Commission im Auftrag des Parlaments von Georgia über den Bürgerkrieg. Auch dort finden Reisende sehr viel Wissenswertes.

Was wann geschah

1860 - Abraham Lincoln wird zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt.

1861 - Georgia ist am 19. Januar der fünfte von insgesamt elf Südstaaten, die sich von der Union lossagen. Die Kriegsmarine der Union greift die Küste Georgias an und besetzt den Hafen Savannahs.

1863 - Die Truppen der Konföderierten gewinnen die Schlacht von Chickamauga vom 18. bis zum 20. September. Über 100.000 Soladtaen prallen aufeinander. Mit mehr als 30.000 Toten und Verletzten ist dies einer der blutigsten Kämpfe des Bürgerkrieges.

Mai 1864 - William T. Sherman beginnt mit 60.000 Unionssoldaten den Kampf um Georgia.

November 1864 - Nachdem Shermans Truppen Atlanta verwüstet haben, beginnt er den berüchtigten Marsch an die Küste.

Dezember 1864 - Sherman übergibt die Stadt Savannah als ein Weihnachtsgeschenk an Präsident Lincoln.

9. April 1865 - General Robert E. Lee kapituliert vor Ulysses S. Grant. Der Bürgerkrieg ist beendet. Lincoln wird von einem fanatischen Südstaatler ermordet.

Wussten Sie, dass...

... die Toccoa Wasserfälle im Nordosten Georgias höher sind als die Niagarafälle?

... im Peach State mehr als 40 Sorten Pfirsiche wachsen?

... Georgia die Heimat der Soul-Musik ist?

... der größte Hindutempel außerhalb Indiens in Alanta steht? 

Linktipps

Wirtschafts-Informationen in deutscher Sprache über Investitionen in Georgia, Handel und Beziehungen zwischen Hochschulen beim State of Georgia, European Office